Das erste Touren-Highlight der Saison steht vor der Tür: das Nachtskitourenrennen am Flumserberg geht in die 16. Runde. Über 400 Teilnehmende haben sich für das Rennen am Samstag, 17. Dezember angemeldet. Es sind noch Startplätze verfügbar.

Die letzten Vorbereitungen für das nächtliche Rennen laufen auf Hochtouren. In den letzten Wochen trafen sich OK Präsident Patrick Stähli mit den Verantwortlichen der Bergbahnen Flumserberg, um vor Ort die letzten Punkte abzustimmen. Gestern Donnerstag wurde beschlossen die Durchführung ohne Anpassungen freizugeben. Die für heute Freitag angekündigten Schneefälle werden der Strecke und dem Ambiente am Flumserberg nochmals den letzten Schliff verpassen.

Über allfällige Änderungen informiert der Veranstalter direkt auf www.nightattack.ch.

Packendes Rennen

Ein erster Blick in das Starterfeld verspricht erneut ein spannendes Rennen. Bekannte Namen aus der Tourenszene sind auf der Startliste zu finden. Aus der Region wird Gerhard Schneider oder Marco Wildhaber im vorderen Feld laufen.  Weitere bekannte Namen sind der Velofahrer Sandro Stäheli oder aus dem Bündner Skimoteam Micha Steiner und Nico Dalcomo. Im Rennen um die Podestplätze mitmischen werden ebenfalls Roberto Delorenzi (TI) sowie aus dem nahe gelegenen Ausland Christoph Wachter (Allgäu). Bei den Damen dürfte es ebenfalls spannend werden. Eine Prognose aus OK-Sicht ist sehr schwierig. Umso spannender ist es am Samstag vor Ort mitzuverfolgen, wer schlussendlich das Rennen machen wird.

Wiederum bietet der NightAttack Flumserberg für alle Teilnehmenden die erste Standortbestimmung der Saison 22/23. Ob es dieses Jahr gelingen wird den Streckenrekord bei den Herren von 33:06 (Anton Palzer, DE) sowie bei den Damen von 39:31 (Susi von Borstel (DE) zu unterbieten, wird sich am Samstagabend zeigen. Die prognostizierten Witterungsbedingungen deuten auf gute Rennbedingungen hin.

Streckenverhältnisse / Prognosen

Die Streckenführung wird wie geplant von Tannenheim über Prodalp nach Prodkamm stattfinden und die Strecke ist für den Wettkampf bereit. Die Wetterprognosen für Samstag zeigen aktuell Temperaturen leicht unter dem Gefrierpunkt und wenig Wind bei klarer Nacht. Im Startgelände liegt noch wenig Schnee, wodurch die Topografie des Geländes noch stärker zur Geltung kommt. Für die Zuschauer wie auch für die Läufer wird der obere Streckenabschnitt bei klarer Sicht ein Erlebnis werden und die Lichterkette von weitem erkennbar sein.

Programmpunkte

Ab 15.30 Uhr können im Aparthotel Bruggmann die Startnummern abgeholt werden. Es wird empfohlen frühzeitig anzureisen. Dann geht es Schlag auf Schlag: Punkt 18 Uhr erfolgt der Massenstart im Tannenheim, knapp 15 Minuten später erreichen die ersten Läufer die Streckenhälfte auf Prodalp und weitere 18 Minuten später das Ziel auf Prodkamm. Zuschauer können nach dem Start gratis die Gondelbahn Prodalp-Express für die Fahrt auf die Stecke benutzen. Auf Prodalp wird eine Delegation des Schellnerclub Flumserberg für Stimmung sorgen. Nach Zielschluss und einer Verpflegung im Aparthotel Bruggmann findet die Rangverkündigung im Tannenheim statt. Es werden neben den Rangpreisen tolle Naturalgaben rund um den Skitourensport unter allen teilnehmenden Personen verlost. In gemütlicher Runde im Aparthotel Bruggmann oder etwas rockiger in der sonderBar kann man den Event am Flumserberg ausklingen lassen.

 

 

Presentingsponsor

Gesundheitspartner

 

 

Hauptsponsoren

 

 

 

 

Flyer

Joomla Template - by Joomlage.com