News zum NightAttack

Schon in wenigen Tagen steigt das erste Highlight der Saison: das Nachtskitourenrennen am Flumserberg geht in die 14. Runde. Über 400 Teilnehmenden haben sich für das Rennen am Samstag, 15. Dezember angemeldet. Wenige Startplätze sind noch verfügbar.

Am Dienstag trafen sich OK Präsident Patrick Stähli mit den Verantwortlichen der Bergbahnen Flumserberg, um vor Ort über die Durchführung zu entscheiden. Nach der Streckenbesichtigung sind sich die Verantwortliche einig, dass der bevorstehende Nachtskitourenlauf am Flumserberg wie geplant ausgetragen werden kann. Das Rennen wird auf der original NightAttack Strecke inklusive Massenstart im Tannenheim stattfinden. Sämtliche nationale Skitourenwettkämpfe mussten bislang mangels Schnees abgesagt oder verschoben werden. Somit bildet der NightAttack am Flumserberg die Saisoneröffnung der Skitourenrennen.

Die letzten Vorbereitungen laufen nun auf Hochtouren damit der Startschuss um Punkt 18 Uhr abgegeben werden kann. Ein erster Blick in das Starterfeld verspricht Skitourensport auf hohem Niveau. Der NightAttack bildet heuer die erste Standortbestimmung für viele Athleten. Umso schwieriger ist es Prognosen über potenzielle Gewinner im Vorfeld abzugeben. Mit am Start sind regionale Läufer wie Geri Schneider oder Marco Wildhaber. Die jungen Bündner Arno Lietha und Patrick Perreten werden als potenzielle Anwärter der Tagesbestzeit gehandelt. Bei den Damen werden Alexandra Hagspiel, Ariana Riatsch oder Martina Senn vermutlich das Rennen unter sich ausmachen. Oder wird gar Melanie Ulrich sich vor den dreien platzieren? Wer das Rennen schlussendlich gewinnt, werden wir spätestens am Samstag nach dem Rangverlesen wissen. Ein unterbieten der aktuellen Streckenrekorde wird als besonders schwer eingestuft, da die Strecke mit dem Neuschnee und kalten Temperaturen eher als «stumpf» eingeschätzt wird.

Programmpunkte

Ab 15.30 Uhr können im Aparthotel Bruggmann die Startnummern abgeholt werden. Es wird empfohlen frühzeitig anzureisen. Dann geht es Schlag auf Schlag: Punkt 18 Uhr erfolgt der Massenstart im Tannenheim, knapp 15 Minuten später erreichen die ersten Läufer die Streckenhälfte auf Prodalp und weitere 18 Minuten später das Ziel auf dem Prodkamm. Zuschauer können nach dem Start gratis die Gondelbahn Prodalp-Express für die Fahrt nach Prodalp benutzen. Nach Zielschluss werden sämtliche Teilnehmer zu einem Imbiss eingeladen. Die Rangverkündigung mit anschliessender Verlosung der Naturalgaben findet im Startraum Tannenheim statt. In gemütlicher Runde im Aparthotel Bruggmann oder etwas rockiger in der sonderBar mit der Band Durscht kann man den Event am Flumserberg ausklingen lassen.

 

Presentingsponsor

Gesundheitspartner

Hauptsponsoren

 

 

 

 

 

Joomla Template - by Joomlage.com